Jugendblasorchester begeistert auf Grimmas Marktplatz

400 Besucher erleben Helene-Fischer-Medley und Glenn-Miller-Klassiker


Grimma. Zum diesjährigen traditionellen Konzert auf dem Grimmaer Marktplatz konnte das Jugendblasorchester Grimma wieder über 400 Besucher begrüßen. Zum Jugendblasorchester gehören derzeit 55 aktive Mitglieder im Alter zwischen zehn und 40 Jahren.

Reiner Rahmlow, Leiter des Jugendblasorchesters Grimma, hob zum Konzert seinen Taktstock, um den Müttern aber auch den übrigen Gästen einen Streifzug durch das Repertoire des Orchesters zu präsentieren. Es erklangen Melodien von Polka über Pop und Swing bis hin zur Marschmusik. Dazu gehörten ein Glenn-Miller-Medley, der “Parade-Marsch im Schritt”, auch bekannt als Grimmaer Husarenmarsch, und “Schmidtchen Schleicher” von Nico Haakund sowie ein Helene-Fischer-Medley. Für das leibliche Wohl sorgte die Musikantenklause des Fördervereins des Jugendblasorchesters Grimmas mit Grillspezialitäten, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und vielem mehr.

Das erste Muttertagskonzert fand 1992 am Oberen Bahnhof statt, erinnert sich Rahmlow. Man wollte die Tradition des Muttertages wieder beleben, die in der DDR nicht sehr intensiv gepflegt worden sei. Bei diesem Konzert waren neben zahlreichen Stammgästen aus Grimma und Umgebung auch Gäste aus Wurzen, Wermsdorf, Borna und Leipzig anwesend.

Das nächste Traditionskonzert in Grimma ist das Parkkonzert am Schwanenteich am 28. Juni von 14.30 bis 16.30 Uhr. Zuvor spielt das Orchester zum 1. Landesmusikfest Sachsens am Sonntag, 14. Juni, auf. “Es wird ein Dankeschön-Konzert zum Abschluss des Festes in Grimma”, sagte gestern Stadtmusikdirektor Reiner Rahmlow.